Mein erstes Semester – 25 Jahre Freie Universität Berlin

Es war im Sommersemester 1990, als ich mein Studium an der Freien Universität Berlin aufnahm. Fasziniert insbesondere von den Schriften von René Descartes (Meditationes de prima philosophia & Discours de la methode), welche dem Leser suggerieren, man könne, wenn man nur seinen Verstand einsetzte, sein Leben völlig neu beginnen oder zumindest auf eigenen Einsichten aufbauen, erfreute ich mich der neu gewonnen studentischen Freiheiten. Auch Paul Tillich’s Der Mut zum Sein sollte seine Spuren in meinem Denken hinterlassen. Hinzu gesellten sich mancherlei Gedanken des Feminismus, welche mir in meinem Hauptfach, Linguistik, vermittelt wurden. –

Im Wintersemester 1994/95 schließlich, nach einiger Zeit akademischer Abstinenz, kehrte ich – angehalten durch eine Prüfungsberatung – an die Freie Universität zurück, nicht ohne mich der unterstützenden Gesellschaft von Kommilitonen in einem studentischen Café zu bedienen. Hier konnte man sein Herz ausschütten, Hinweise zum Studium ergattern, neu ankommenden Studenten bei der Orientierung an der Uni behilflich sein, Zeitungen machen, oder einfach nur Kaffee trinken und Skat spielen. –

Im Mai 2000 schließlich réussierte ich in meiner letzten mündlichen Prüfung im geliebten Nebenfach Religionswissenschaft über den Identitätsbegriff bei Freud und Tillich mit einer sehr guten Note, welche ich mir – wie ich vermeine – mit einer guten Vorbereitung unter anderem durch ein 12 Seiten umfassendes Thesenpapier ebenso verdient wie erarbeitet hatte… –

Nun hieß es Abschied nehmen. Am 20 Juni 2000 erfolgte meine Exmatrikulation, welcher eine halbjährige Weiterbildung zur Callcenter-Führungskraft sowie eine fünfmonatige Beschäftigung in einem Callcenter folgte. Nicht über die Maßen unzufrieden, allerdings scheinbar unerwünscht im Arbeitsleben, strebte ich nun die Promotion an, zu welcher ich am 26.09.2001 die Zulassung vom Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften erhielt. Neu motiviert, machte ich mich an die Arbeit der Texterstellung meiner Dissertation… –

Heute, seit dem 1. April, bin ich wieder offiziell Mitglied der Freien Universität, als Promotionsstudent des Faches Linguistik im 1. Semester. Mich erinnernd an die Erfahrungsberichte und Orientierungshilfen der Studenten von 1990, »Mein erstes Semester«, warte ich auf Erst- und Zweitgutachten meiner fertiggestellten und eingereichten Dissertation, und schreibe weiter… –

100_4151

100_4076

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *