Die Disputation – es ist vollbracht.

Am Freitag, den 17. Juli war es so weit: Die Disputation zu meiner Dissertation »Elemente einer allgemeinen Kommunikationstheorie« stand an. Ich hatte einen halbstündigen Vortrag zu halten über die Ergebnisse meiner Forschungsarbeit, um anschließend Fragen der Kommission zu beantworten. Neben meinem Betreuer und Doktorvater waren ein Hermeneutiker aus der Philosophie, ein Neurowissenschaftler, ein Grammatiker und eine Dozentin für Deutsch als Fremdsprache anwesend. –

Nach der Disputation hatte ich eine Viertelstunde vor der Tür zu warten, da die Kommission in nichtöffentlicher Sitzung meine Endnote festzulegen hatte.Diese lautet nun »cum laude«, also ein »gut«. Ebenso erleichtert wie zufrieden nahm ich die Glückwünsche der Kommissionsmitglieder entgegen… –

Nun steht »nur noch« die Buchveröffentlichung aus, dann erst darf ich ein »Dr.« vor meinem Namen führen… –

 

100_4654